_R8F7484

Über Mich

Für diejenigen, die noch nicht das Vergnügen hatten mich persönlich einmal kennen zu lernen, werde ich mich hiermit “kurz” vorstellen.

Geboren wurde ich am 07.04.1986 in Lippstadt, ging dort zu Schule und absolvierte 2005 mein Abitur. Währenddessen wanderte ich von Verein zu Verein und testete nahezu fast jede Sportart. Beim Reiten flog ich andauernd vom Gaul, fürs Tennisspielen war ich damals zu klein, beim Schwimmen wurde ich als Jüngste ausgegrenzt und beim Fußball war ich das einzige Mädchen.

Zum Kanuslalom kam ich durch meine Mutter, die früher auch aktiv an Wettkämpfen teilnahm. Als kleiner Hüpfer durfte ich ab und zu, natürlich nur unter Aufsicht, im Boot vor dem Bootshaus hin und her fahren. Das Ganze, wie es sich gehört, mit einer Schwimmweste, die damals so ziemlich genauso groß war wie ich und mit einem festgeknoteten Seil am Boot, bin ich auch vor dem Abtreiben in der nichtvorhandenen Strömung bewahrt worden.

Mit der Zeit wuchs mein Interesse für diese Sportart, angetrieben durch einige Vorbilder aus meinem damaligen Verein in Lippstadt. Mit zehn Jahren durfte ich dann das WSCler Trainingscamp in Augsburg begleiten. Hatte ich dort einmal die Gelegenheit mich auf dem Jugendkanal auzustoben, war ich kaum noch aus dem Boot zu bewegen. Mit ca. 12 Jahren habe ich dann angefangen regelmäßig und unter Aufsicht meiner Mutter zu trainieren.

An die Trainingseinheiten im Winter, in denen Mama jeden Tag mit dem Fahrrad nebenher gefahren ist, kann ich mich noch sehr gut erinnern. Tatsächlich gab es dann auch mal Tage, an denen meine Laune echt in den Keller geschossen ist, wenn es hieß: “Arme hoch Jasmin, Kopf hoch Jasmin, streck doch mal die Arme, gerade sitzen” und das in einer Tour. Aber letztendlich hat jede Trainingseinheit zu meinem Erfolg beigetragen und im Nachhinein bin ich ihr doch sehr dankbar.

Im Schülerbereich hatte ich ganz schön zu kämpfen unter die Top 20 zu kommen. Einen großen Sprung machte ich dann in der Jugendklasse, in der ich mich das erste Mal für die Junioren Nationalmannschaft qualifizierte. Ab dem Zeitpunkt ging es steil bergauf! Nicht nur national schaffte ich es ein paar Medaillen abzustauben, sondern auch international.

Im letzten Jugend-/ Juniorenjahr wurde ich Doppelweltmeisterin und übertraf all meine Erwartungen. Nach meinem Abitur ging ich zur Sportfördergruppe nach Sonthofen und schaffte durch das intensive Training direkt den Sprung zu den Senioren.

Ich bin schon sehr gespannt was mich in diesem Jahr alles erwartet und hoffe, dass ihr mir alle feste die Daumen für die kommende Saison drückt.

 

2 Kommentare

  • uschi
    Juli 17, 2012 - 23:40pm

    Hey , Süße ! Ich habe mich gerade köstlich amüsiert . Das hast Du super verfaßt. Ich lache jetzt noch

  • Florian
    Juli 31, 2012 - 21:41pm

    Hallo Jasmin,

    das hast du ja cool geschrieben! ;) Deine Fotos hier sind klasse, du hast immer ein lächeln auf den Lippen. Es ist schön, dich bei Olympia zu sehen!
    Schöne Grüße aus dem Teutoburger Wald.
    Florian

Kommentar schreiben

Connect with Facebook